goDentis GmbH folgen

goDentis informiert: US-Studie - Dentalhygienikerinnen testen Philips Sonicare AirFloss

News   •   Okt 04, 2014 10:00 CEST

Zur Reinigung der Zahnzwischenräume werden in erster Linie Interdentalbürsten und Zahnseide eingesetzt. Nicht jeder Patient ist motiviert und motorisch in der Lage diese Instrumente optimal zu nutzen. Technische Hilfsmittel können hier - immer in Absprache mit dem Zahnarzt - eine sinnvolle Ergänzung darstellen. Dentalhygienikerinnen in den USA haben den Sonicare AirFloss an 670 Patienten getestet! 
#fragdenzahnarzt

PRESSEMELDUNG (externe Quelle) Neue Studie beweist: Der Philips Sonicare AirFloss verbessert die Zahnfleischgesundheit 

Bei 95 % der Patienten konnte eine deutlich verbesserte Zahnfleischgesundheit und Reduzierung von Zahnfleischentzündungen festgestellt werden, so das beeindruckende Fazit einer neuen AirFloss-Studie*. US-Dentalhygienikerinnen ließen 670 Patienten mit leichter bis mittelschwerer Gingivitis den Philips Sonicare AirFloss testen. 60 Tage wurde er als Ergänzung zur täglichen Mundhygiene eingesetzt.

Weitere Ergebnisse dieser in-vivo-Studie: Blutungsstellen wurden im Durchschnitt um 73 % reduziert. Über 90 % der teilnehmenden Dentalhygienikerinnen würden ihren Patienten, die nicht regelmäßig Zahnseide benutzen, den Philips Sonicare AirFloss empfehlen.

91 % der teilnehmenden Patienten gaben an, der AirFloss wäre eine einfache Ergänzung zu ihrer täglichen Mundhygiene.

Für all diejenigen, denen die Benutzung von Zahnseide bisher zu kompliziert war, bietet der Philips Sonicare AirFloss die einfache Art der Zahnzwischenraumreinigung. Dank der Mikrotröpfchen-Technologie werden mit einem Knopfdruck in nur 30 Sekunden 99 % mehr Plaque-Biofilm zwischen den Zähnen entfernt als mit einer Handzahnbürste allein**.

*In der Praxis durchgeführte Studie mit 340 US-Dentalhygienikerinnen, in der Patienten mit leichter bis mittelschwerer Gingivitis instruiert wurden, Philips Sonicare Airfloss mit Mundspülung über einen Zeitraum von 60 Tagen zu benutzen. In-vivo-study. Data on file, 2013. ** Yapp R., Powers J. M., Jain V., de Jager M.: Archivdaten, 2010.


Pressekontakt:
WEFRA PR Gesellschaft für Public Relations mbH / Corinna Elisabeth Stickler / Tel. +49 69 69500884 Fax +49 69 69500871 / E-Mail: cs@wefra.de / Online: www.wefra.de


Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar